Faust für alle in 90 Minuten mit Steffen Schlösser

 

Reaktionen auf

 
 

 

Reaktionen DER PRESSE auf das Stück

 

Weitere Reaktionen auf das Stück

Faust am Eichendorff Gymnasium Koblenz. Im „Vorspiel auf dem Theater“ heißt es am Ende: „Drum schonet mir an diesem Tag Prospekte nicht und nicht Maschinen! Gebraucht das große und das kleine Himmelslicht, die Sterne dürfet ihr verschwenden, an Wasser, Feuer, Felsenwänden, an Tier und Vögeln fehlt es nicht. So schreitet in dem engen Bretterhaus den ganzen Kreis der Schöpfung aus und wandelt mit bedächtger Schnelle vom Himmel durch die Welt zur Hölle!“

Mehr geht nicht. Der Faust. Ein Hauptwerk der deutschen Literatur. Goethe hat über 60 Jahre daran gearbeitet. Die Frage, die wir Deutschkolleginnen und -kollegen vor Steffen Schlössers „Faust für alle!“-Aufführung hatten, lautete: Ist es überhaupt möglich, ein solches Stück als Einmannstück auch nur ansatzweise wiederzugeben??

Steffen Schlösser benötigt nur wenige Minuten, um diese Zweifel zu zerstreuen. Sein „Faust“ ist konsequent auf die Schüler ausgerichtet. Sie sind die „schwankenden Gestalten“, von denen in der „Zueignung“ die Rede ist. Aus ihren Reihen holt er seinen Wagner, sein Gretchen, Valentin, eine attraktive Hexe, Marthe Schwertlein und alle anderen, die es braucht. Er selbst ist mal Faust, mal Mephisto, mal ein Zeitgenosse von heute, mal Darsteller, mal Interpret, mal Reiseführer durch die Faustgeschichte. Die Schüler lassen sich einbeziehen, klatschen, kichern, stöhnen, rufen im Chor „Scheiße“, wenn es das Stück verlangt. So sind 90 Minuten schnell herum. Am Ende bekommt Steffen Schlösser langanhaltenden und wohlverdienten Applaus. Und wir die Erkenntnis: Faust I ist und bleibt aktuell. Auch heute noch.

 

Dr. Paul Löhnert, Eichendorff Gymnasium

PS: hier noch die Schülerstimmen aus der Nachbesprechung:

Sehr gute schauspielerische Leistung!

War nicht langweilig.

Als der reinkam, habe ich gedacht: Was ist denn das für einer?

Man merkte, dass er mit Leuten in unserem Alter umgehen kann.

Es war gut, dass er uns so einbezogen hat.

Insgesamt ein sehr positives Feedback. Danke nochmal für die Aufführung und vielleicht ja bis nächstes Jahr!

Dr. Paul Löhnert, direktes Feedback Fachleitung Deutsch

Eichendorff Gymnasium Koblenz, 18.10.2018

GAMBURG. Goethes "Faust" faszinierte am Samstagabend im Rittersaal der Gamburg fast 90 Besucher auf eine besondere Art und Weise. Steffen Schlösser spielte bei "Ein Mann. Ein Stück. Ein Faust" 90 Minuten lang alle handelnden Figuren mit Esprit und Leidenschaft, war zudem ganz nah dran am Publikum.
[...]
Der Mime agierte mit der Macht der Sprache und komischen Elementen aus der Situation heraus, brachte das Geschehen eines fernen Jahrhunderts mit dem Menschen des 21. Jahrhunderts zusammen, stellte Bezüge her. Schlösser machte den Klassiker in einer kreativen und cleveren Verknüpfung von ursprünglichem Werk und frischen Gedanken recht keck erlebbar, legte mit Fantasie und manchmal jähen Kapriolen die den Vorkommnissen innewohnenden Zusammenhänge zu Tage.
[...]
Der an Ausdruck starke Schauspieler nutzt übersichtlich viele äußerliche Gestaltungsmittel, überzeugt bei seiner Interpretation des dichterischen Nationalheiligtums der Deutschen mit einer bis aufs Beste ausgefeilten Sprache und schafft somit eine spannende und im positiven Sinne reizvolle Atmosphäre.
[...]
Schlössers breites Spektrum schauspielerischen Könnens und seine erstaunliche Wandlungsfähigkeit inklusive prächtiger Mimik und Gestik lassen die Handlungsstränge leicht verständlich erscheinen.
[...]
Das Publikum fühlte sich zurecht toll mit eingebunden, man konnte sich entführen lassen in die Geschichte um Faust, Mephisto und Gretchen. [...] Einige der Zuschauer äußerten lobend, sie wären auch bei einer Wiederholung des Stückes in einigen Monaten wieder dabei. [...]

Info: Der Artikel kann nur mit Abo vollständig im Archiv der Fränkischen Nachrichten gelesen werde,n (nach vorheriger Anmeldung).

Hans-Peter Wagner, Journalist & Zuschauer im Abendprogramm

Fränkische Nachrichten, 03.07.2017

Goethes Faust den Jugendlichen auf diesem Wege schmackhaft zu machen ist ein kleines Wagnis. Diese Aufgabe ist von Schauspieler Steffen Schlösser aber perfekt gelöst worden. Der kräftige Applaus hat das ja auch bestätigt."

 

Norbert Möller, Deutschlehrer am Gymnasium

Interview mit der Parchimer Zeitung

Vielen Dank für die tolle Aufführung gestern Abend in Warnemünde. Respekt für die 1-Mann Show. Wir waren begeistert!! Beste Grüße vom gut aussehenden Studenten und auch von Gretchen! :-) "

Martin Harper, Zuschauer im Abendprogramm der kleinen Komödie

Rostock

Steffen Schlösser macht mit seinem Spiel deutlich, wie durch einen talentierten Schauspieler sozusagen im Handumdrehen Faust zu einem Stück erlebbaren Goethe werden kann - auch für den Zuschauer, der den Faust nie gelesen hat, aber auch für den kundigen Leser, der noch die klassische, wohl bekannteste Aufführung mit Gustav Gründgens und Will Quadflieg in den Hauptrollen im Kopf und im Herzen hat."

Barbara Kerschkowsky, Journalistin & Zuschauerin im Abendprogramm

Würzburg, Fränkischen Nachrichten

 Das war Jugendtheater vom feinsten, und nicht nur für Jugendliche!

 

W. & E. Neumann in einem Leserbrief an die Parchimer Zeitung

Parchim

[...] Ganz anders erleben wir dieselben Schüler in Ihren Theateraufführungen. Es gelingt Ihnen in hervorragender Weise, die Jugendlichen zu begeistern und ihr Interesse für dieses gar nicht so einfache literarische Werk zu wecken. [...] Es ist für uns Pädagogen immer weider eine Freude, Sie dabei zu beobachten und Ihre Spielfreude miterleben zu dürfen."

Marita Schwabe, Leiterin der Volkshochschule "Ehm Welk"

Schwerin

Danke für diese besondere Erfahrung, das war sensationell! ! Neben der Vielfalt in der Darstellungsweise der verschiedenen Figuren ist es schön zu erleben, dass man ohne es zu merken gerne Teil dieser Faust-Welt wird, die Du zum Leben erweckst."

Rainer Kinscher, Sportlehrer & Zuschauer im Abendprogramm

Lauda-Königshofen

Er hat den klassischen Stoff zu einem ganz neuen, frischen Erlebnis für die Schüler meiner 12. Klasse verwandelt. Dabei ist es neben dem Konzept des Stücks vor allem der überzeugenden Präsenz und der persönlichen Spielfreude von Herrn Schlösser zu verdanken, dass [...] Ernsthaftigkeit des Inhalts und Freude am Spiel, am Theater im besten Sinne vermittelt werden."

Andrea Wieners, Deutschlehrerin am Gymnasium

Parchim

Super Vorstellung gestern! Danke! Liebe Grüße, "Gretchen"

 

Nancy Renner, Zuschauerin & Spielpartnerin im Abendprogramm

Warnemünde

Mit einem der weltweit meist gespielten Stoffe begeisterte Steffen Schlösser seine Zuschauer ohne Einschränkung, wie diese auch im Anschluss an die Vorstellung bekundeten: "Der Rollenwechsel war perfekt", "ein grandioser Schauspieler", "er hat uns toll eingebunden , da fühlte man sich angesprochen", "das war witzig, nie langweilig". "

Gabriele Knoop, Zuschauerin und Lehrerin

Itzehoe, Interview mit Itzehoer Nachrichten

Mit seiner unglaublichen Mimik und Gestik spielt Steffen Schlösser die Haupt- und Nebencharaktere aus Goethes Faust [...] mit Humor und schauspielerischer Perfektion. [...] Durch seine interessanten und mitreißenden Erzählungen kann Schlösser die Aufmerksamkeit des gesamten Publikums für sich gewinnen, sodass er sich den tosenden Applaus am Ende des Vorspiels redlich verdient hat."

Jonathan Bende, Schülerzeitungsteam

Rövershagen

Eine derartig mitreißende Darbietung hatte keiner der zahlreichen Zwölftklässler erwartet, die die Studioaufführung besuchten. Entsprechend einhellig begeistert äußerten sich die Schülerinnen und Schüler in der Nachbesprechung. Von „das hat einen vom ersten Moment an gefesselt“ über „die Einbindung des Publikums war toll“ und „das war mal komplett anders“ bis zu „da haben wir was richtig Gutes gesehen“ reichte das Spektrum der Kommentare."

Britta Schramm, Theaterpädagogin in der lokalen Zeitung

Itzehoe

1 / 1

Please reload

Alles in einem PDF. Zusammenfassung aller Infos

zum Stück, Reaktionen von Presse & Zuschauern, gebündelt in einer PDF-Datei (8 MB).

Zum Öffnen und Lesen wird die kostenlose Software Adobe Acrobat Reader benötigt.

 

nDR-ReportageN über

Faust als Ein-Mann-Stück

mit Bildungsauftrag

 
 
 

Kontakt aufnehmen:

>>
online über Eingabefelder 
     (direct message)
     

 

oder    

  >> Kontaktdaten Agenturen

 

© Steffen Schlösser 2016 - Impressum

 

more online:

  • White Vimeo Icon
  • White YouTube Icon
  • White Instagram Icon
  • Facebook Clean
  • White SoundCloud Icon
  • White LinkedIn Icon